Aktuelle Meldungen

Auf diesen Seiten stellen wir Ihnen die aktuellen Meldungen zu Ihrer Praxissoftware zur Verfügung.

Des weiteren präsentieren wir Ihnen – sollten Probleme bestehen – die besten Lösungswege.
09. Mai 2022: Informationen zur elektronischen Krankschreibung (eAU)

Die Digitalisierung des Gesundheitswesens schreitet immer weiter voran. Die grundlegenden Bausteine wurden mit Einführung der Telematikinfrastruktur geschaffen und gehen nun in die „2. Phase“ über, in der KIM als Kommunikationsmittel etabliert wird. Der nächste Meilenstein, die elektronische Krankschreibung (eAU) wird mit dem 01.07.2022 verpflichtend.
 
Um für den Stichtag gewappnet zu sein, sollte die Umstellung bereits im Vorfeld durchgeführt werden. Hierzu wird sowohl eine KIM Adresse, ein Heilberufsausweis, als auch ein TI-Konnektor mit aktueller Firmware benötigt. Eine Bestellung der KIM Dienste bei I-Motion (www.i-motion.de/fachdienste) wird vorausgesetzt.

  • KIM Adresse
    Bei der KIM Adresse handelt es sich um eine Mail Adresse, welche wie folgt aufgebaut ist: [Freitext].[Ihre BSNR]@i-motion.kim.telematik Sie können hier nur den „Freitext“ und das zugehörige Passwort (min. 12 Zeichen, min. 2 GROSSBUCHSTABEN, 2 kleine Buchstaben, 2 Zahlen und optional Sonderzeichen) selbst wählen.
    Die Adresse ist nur innerhalb von KIM zugänglich und nur andere Mediziner mit einer KIM Adresse können Ihre Adresse sehen/erreichen.
  • Heilberufsausweis
    Der Heilberufsausweis wird zur digitalen Unterschrift verwendet und ist pro lebenslanger Arztnummer anzuschaffen. (Bspw. unter https://www.medisign.de/produkte/elektronische-heilberufsausweise-ehba/)
  • TI Konnektor
    Die Updates der Firmware können gerne durch uns durchgeführt werden. Die aktuelle Version ist die 5.0.5.
  • eAU
    Die Umstellung auf die eAU kann erst erfolgen, wenn die oberen 3. Punkte gegeben sind und sich Ihre Praxissoftware auf einem aktuellen Updatestand befindet.

Ab dem 01.07.2022 soll der Ausdruck für die Krankenkasse via KIM direkt an die Krankenkassen verschickt werden. Perspektivisch wird auch der Ausdruck an den Arbeitgeber über KIM versandt.
 

Infos und Anleitungen zur Registrierung einer KIM Adresse, als auch zur Umstellung auf die eAU finden Sie unter akademie.medatixx.de.


 
Wir führen die Umsetzung gerne mit Ihnen gemeinsam durch. Melden Sie sich einfach unter medatixx@starke.de, oder auf unserer Hotline 0561/2007-444.
 
Überlegen Sie sich bitte im Voraus, wie Ihre KIM Adresse lauten soll, das Passwort zur Adresse und planen Sie bitte 1,5 – 3 Stunden ein, in denen nur eingeschränkt gearbeitet werden kann. Unsere Tätigkeiten werden mit einem Stundensatz von 110 € zzgl. MwSt. berechnet.

   

   


29. April 2022: Probleme Einlesen Gesundheitskarte | Zusatzmodul ORGA Protect verfügbar

Seit dem 29.04.2022 ist es möglich, den Aufsatz ORGA Protect für das TI-Chipkartenlesegerät „ORGA 6141 Online“ über die I-Motion zu bestellen. Dieser Aufsatz soll unter anderem die ESD (Überspannungs-) Fehler bei neuen Versichertenkarten verhindern. 

Zur Finanzierung seitens der KBV siehe  https://www.kbv.de/html/1150_58021.php

Eine Bestellung des ORGA Protect ist unter www.i-motion.de innerhalb Ihres Kundenkontos möglich. Wählen Sie hierfür unter dem Punkt Verlauf/Historie den Unterpunkt Bestellung von TI-Zusatzkomponenten und bestellen Sie die gewünschte Menge direkt online. Der Einzelpreis netto liegt bei 25,90€ - es fallen keine Versandkosten für Sie an.

! ORGA Protect wird nicht durch Starke+Reichert GmbH & Co.KG vertrieben! Es ist möglich, dass wir die Bestellung bei I-Motion für Sie übernehmen. Bitte beachten Sie, dass in diesem Fall eine Aufwandspauschale in Höhe von 27,50€ zzgl. MwSt. zusätzlich anfallen wird.!

Hier gehts zur Bestellung!

 

 


06. April 2022: SMC-B-Karte

 

„SMC-B-Karte konnte nicht entsperrt werden“ / „es konnte kein SMC-B selektiert werden“ (z.B. bei Covid-Zertifikatsausstellung) 

Nach dem Quartalsupdate auf die Version 22.2.40 für x.isynet erreichen uns vermehrt Anrufe, dass das Vorgehen zur Verifizierung des Praxisausweises ein Problem darstellt.

Berichtet wurden uns Fehler wie: „Die SMC-B-Karte konnte nicht entsperrt werden“. Diese Meldung tritt auf, wenn eine Versichertenkarte eingelesen werden soll.

Lösung: Die zentrale Verwaltung der Telematik-Ausweise wurde auf den Card-Manager umgestellt. Dadurch erscheint das Fenster zum Verifizieren des Praxisausweises nicht mehr automatisch bei der ersten Versichertenkarte, sondern muss bewusst geöffnet werden.

Bitte gehen Sie wie folgt vor:

  1. Klicken Sie unten rechts in der Taskleiste (neben der Uhr) auf das Symbol „Card-Manager“ (gegebenenfalls müssen Sie auf ein kleines „Pfeil nach oben“ Symbol klicken, um den Card-Manager sehen zu können.
  2. Prüfen Sie im Fenster Card-Manager unten links den Status (sollte grün „verbunden“ stehen). Falls nicht, klicken Sie bitte auf Verbindungsdetails anzeigen und dann auf „erneut verbinden“.
  3. Klicken Sie bitte oben rechts auf den Punkt „Alle Karten abrufen“.
  4. Wählen Sie bei den angezeigten Karten die SMC-B aus und klicken rechts auf „Karte verifizieren“.
  5. Die Karte sollte erfolgreich freigeschaltet sein, Sie können wieder Chipkarten einlesen.

Eine weitere Fehlermeldung, die auftreten kann, ist: „es konnte kein SMC-B selektiert werden“. Dies tritt vor allem bei der Erstellung von Covid Zertifikaten auf.

Lösung: Führen Sie die oben genannten Schritte 1 -3 durch. Bitte beachten Sie, dass auch hierfür der SMC-B freigeschaltet/verifiziert sein muss.

Bei Fragen können Sie sich unter den bekannten Rufnummern bei uns melden.


15. Dezember 2021: Vorsicht mit Prüfmodulen

Seit dem 11.12.2021 warnt das BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) vor einer kritischen Sicherheitsschwachstelle in der Java-Bibliothek Log4j.

Medatixx teilt ihren Kunden unter medatixx.de mit, dass die Praxissoftwaresysteme hiervon nicht betroffen sind, da keines der Systeme auf Java basiert. Einzelne externe Module allerdings – z.B. KBV-Prüfmodul, KIM-Clientmodul – verwenden die von der Schwachstelle betroffenen Bibliotheken und werden von deren Herstellern derzeit überarbeitet, um die Sicherheitslücke zu schließen. Nach erfolgreich durchlaufener Qualitätssicherung und -prüfung im Hause medatixx werden kurzfristig Service Packs für die betroffenen externen Module bereitgestellt.

Sicherheitshalber empfehlen wir unseren Kunden mit dem Start der KV-Abrechnung zu warten, bis das entsprechende Update zur Verfügung steht, wenngleich das Risiko der Ausnutzung der Sicherheitslücke im lokalen Netzwerk eher gering einzuschätzen ist. Medatixx prüft den Status sämtlicher von dort gelieferter Drittanbieterkomponenten (Hard- und Software) und hält ihre Kunden im Bereich Kundenservice unter medatixx.de auf dem Laufenden.

Bei Fragen können Sie sich unter den bekannten Rufnummern bei uns melden.

Wir sind Ihr IT-Partner, damit es in der Praxis rund läuft.

Kontakt & Beratung
Wir beraten und unterstützen Sie gerne hinsichtlich Praxissoftwarelösungen von medatixx oder mediDOK®. Sprechen Sie uns an.